Gerät bitte in den Portraitmodus drehen.

Mediengruppe
RTLDeutschland
Herzlich willkommen
Projektbüro
Die Menschen hinter den Medien
Konferenzraum
Die Menschen hinter den Medien
Sendeabwicklung
Die Menschen hinter den Medien
Regie
Die Menschen hinter den Medien
Foyer
Die Menschen hinter den Medien
News Studio
Die Menschen hinten den Medien

Auf das Icon klicken, um eine Auswahl weiterer Räume zu erhalten.

Bildfläche halten und seitlich ziehen, um den Raum zu erkunden.

Per Drag and drop bewegen
Szenenauswahl
Explore
Bitte Browser updaten
Um das volle Erlebnis des Panorama Players erleben zu können, updaten Sie bitte Ihren Browser auf die neuste Version.
Jetzt updaten
Video 360°

Experimental

Auf dieser experimentellen Version nutzen wir Webtechnologie, die über die normalen Standards hinausgeht. Ihr Browser und Endgerät sollten – für ein optimales Erlebnis – auf dem neuestem Stand sein. Starten ›

Das Portfolio der Ad Alliance bietet mit seiner Vielfalt für jede Markenkommunikation das passende Umfeld, die richtige Plattform sowie die entsprechende Zielgruppe. Egal ob Qualitäts-Journalismus oder Unterhaltung, Mainstream oder Special-Interest, klassische oder crossmediale Zielgruppenansprache – die Ad Alliance liefert mit ihrem "Body-Mass-Index" von 500-5-100 für jeden Anspruch die perfekte Lösung: Rund 500 Medienmarken über fünf Gattungen werden von der Ad Alliance vermarktet, sodass das Portfolio knapp 100 Prozent der deutschen Bevölkerung erreicht.

Herzstück des Portfolios bilden bekannte und beliebten Marken wie beispielsweise STERN, GEO, GALA und BRIGITTE von Gruner + Jahr, DER SPIEGEL und das manager magazin von der SPIEGEL-Gruppe oder die Sender RTL, VOX, ntv und der Streamingdienst TVNOW der Mediengruppe RTL. Ebenso sind die bekannten TV-Supplements rtv und das tvtv Magazin der rtv media group Teil des Portfolios. Daneben ist Ad Alliance Dienstleister für Media Impact und vermarktet in ihrem Auftrag reichweitenstarke Print- und Digital-Marken wie BILD und WELT.

Die in den 2010er Jahren kontinuierlich ansteigende Nachfrage nach gattungsübergreifenden Vermarktungsangeboten haben die Premiumvermarkter IP Deutschland und G+J e|MS veranlasst, Neues zu schaffen. So kündigten die beiden Unternehmen 2016 eine intensivere Zusammenarbeit an, um diese Nachfrage effektiv bedienen zu können und legten damit den Grundstein für die Ad Alliance. Das Ziel: Integrierte Konzepte aus einer Hand. Dementsprechend liegt der Ursprung der Ad Alliance bei Vermarktungsgesellschaften mit langer Tradition: Angefangen bei IP Deutschland, die in 2021 in Ad Alliance umfirmiert, über G+J e|MS und SPIEGEL Media bis hin zur rtv media group. Ebenso gehört das Vermarktungs- und Technologieunternehmen smartclip zur Ad Alliance. Eine Zusammenführung der Expertise und Erfahrung der Besten in ihrem jeweiligen Segment.

Das Leistungsspektrum der Ad Alliance umfasst mit TV, Print, Digital, ATV und Audio nahezu alle Gattungen und Kommunikationsdisziplinen. Kommunikationskonzepte zu entwickeln, bedeutet für die Ad Alliance Sonderinszenierung über alle Plattformen, einschließlich Native Advertising, Performance- und Influencer-Marketing und Licensing. Ebenso ist der Einsatz innovativer technologischer Lösungen Teil der Markeninszenierung – von Programmatic bis hin zur kontext- und datenbasierten Ausspielung von Werbung.

Zentrale der Ad Alliance ist in Köln, weitere Standorte gibt es in Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt und München. Für Markenartikler im europäischen Ausland besteht die Möglichkeit, über die internationalen Vermarktungspartner RTL AdConnect sowie über G+J International Media Sales (i|MS) Werbung zu buchen.

Die Kultur der Ad Alliance: Tradition und Moderne

IP Deutschland blickt auf eine mehr als 60-jährige Vermarktungsgeschichte zurück. Gegründet, 1960 in Frankfurt, als deutsche Zweigstelle der seit 1928 bestehenden französischen Vermarktungsagentur "Information et Publicité" hat IP Deutschland zunächst die Radiovermarktung im Fokus. 1984 wird der Grundstein für die Vermarktung des Privatfernsehens gelegt. Seit dieser Zeit hat IP Deutschland viele Entwicklungen durchlaufen und das Vermarktungsgeschäft immer wieder neu definiert – von Radio hin zu TV, Online und Mobile, von monomedial zu crossmedial.

Gruner + Jahr wird 1965 gegründet und wächst zum bedeutendsten deutschen Premium-Magazinverlag heran. Neben etablierten Marken wie STERN und BRIGITTE, die auf eine noch längere Tradition zurückblicken, stehen heute junge Titel wie CHEFKOCH, BARBARA, BEEF und 11 FREUNDE. 2013 startet G+J eine tiefgreifende strategische Neuausrichtung und baut sein Digitalgeschäft umfassend aus. Damit einhergehend positioniert sich unter dem Dach der G+J e|MS auch die Vermarktung neu – als crossmedialer Anbieter von Qualitätsumfeldern in Print, Online und Mobile.

DER SPIEGEL, das publizistische Flaggschiff der SPIEGEL-Gruppe, wird 1947 gegründet und geht 1994 als weltweit erstes Nachrichten-Magazin online. SPIEGEL Media stellt bereits früh die integrierte Vermarktung der Online- und Print-Titel im Mittelpunkt der Aktivitäten. Gleichzeitig bietet der Vermarkter der SPIEGEL-Gruppe seinen Kunden eine themenbezogene, objektübergreifende Vermarktung und crossmediale Kommunikationslösungen an.

rtv – die seit 1990 unter diesem Namen bekannte Programmzeitschrift ist noch heute die Nummer 1 der rtv media group, die aus dem 1968 gegründeten Deutschen Supplement Verlag hervorging. Die Bertelsmann-Tochter hat sich vom Ein-Produkt-Unternehmen zu einem im deutschsprachigen Raum bedeutsamen Lösungsanbieter für Werbekunden und Medienhäuser gewandelt. Das Portfolio umfasst neben maßgeschneiderten TV-Supplements für Kunden wie Stern und Bild auch Deutschlands größtes Landmagazin „Land & Leute“, das Supplement „Fußball & Familie“ und das Gesundheitsportal gesund-vital.de. Im Jahr 2021 feiert die rtv ihr 60-jähriges Jubiläum!

Seit 2008 besticht smartclip als jüngstes Unternehmen in der Riege vor allem mit fortschrittlichen Werbelösungen für Online-Video und Addressable TV. Die proprietäre Technologie bietet Markeninhabern geräteübergreifendes Cross-Screen-Storytelling – und erlaubt Publishern, ihre Inhalte möglichst effizient und effektiv zu monetarisieren. Zum Portfolio gehören die größten europäischen TV-Sender und internationale Publisher, die bereit sind, mit innovativen Werbeerlebnissen die gesamte Branche voranzubringen.