Gerät bitte in den Portraitmodus drehen.

Mediengruppe
RTLDeutschland
Herzlich willkommen
Projektbüro
Die Menschen hinter den Medien
Konferenzraum
Die Menschen hinter den Medien
Sendeabwicklung
Die Menschen hinter den Medien
Regie
Die Menschen hinter den Medien
Foyer
Die Menschen hinter den Medien
News Studio
Die Menschen hinten den Medien

Auf das Icon klicken, um eine Auswahl weiterer Räume zu erhalten.

Bildfläche halten und seitlich ziehen, um den Raum zu erkunden.

Per Drag and drop bewegen
Zurück zum 360° Player
Szenenauswahl
Explore
Bitte Browser updaten
Um das volle Erlebnis des Panorama Players erleben zu können, updaten Sie bitte Ihren Browser auf die neuste Version.
Jetzt updaten
Video 360°

Experimental

Auf dieser experimentellen Version nutzen wir Webtechnologie, die über die normalen Standards hinausgeht. Ihr Browser und Endgerät sollten – für ein optimales Erlebnis – auf dem neuestem Stand sein. Starten ›

RTL kam bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern im Februar auf einen Monatsmarktanteil von 11,0 und lag damit 0,7 Prozentpunkte über Vorjahreswert. Im Sendervergleich lag RTL vor dem ZDF (8,9%) und der ARD (8,4%). Sat1 kam auf 7,0 Prozent, ProSieben erzielte 6,7 Prozent in der Kernzielgruppe (14-59). Auf den weiteren Plätzen folgten VOX (6,3%), Kabel 1 (4,8%) und RTLZWEI (4,0%). NITRO erzielte einen Monatsmarktanteil von 2,1 Prozent, RTLplus kam auf 1,5 Prozent, SUPER RTL erzielte 1,6 Prozent und ntv kam auf 1,0 Prozentpunkte. VOXup, der jüngste Sender der Mediengruppe RTL, verzeichnete einen Marktanteil von 0,1 Prozent. Der nachrichtenstarke Monat Februar beschert ntv einen neuen digitalen Reichweitenrekord mit 19,44 Mio. Unique User bei Agof digital facts. Damit steigert das Angebot den zuletzt im Januar 2020 erzielten Rekord noch einmal deutlich um 1,17 Mio. Unique User. Das General Interest Portal RTL.de präsentiert sich auch ohne RTL-Dschungelshow erneut mit starken, exklusiven Nachrichten sowie Inhalten und erreicht im kurzen Monat Februar mit 18,45 Mio. Unique User den zweitbesten, jemals gemessenen Reichweitenwert nach dem Rekordmonat Januar 2020.

Bei den Zuschauern ab drei Jahren erzielte RTL einen Monatsmarktanteil von 8,4 Prozent und lag damit hinter dem ZDF (13,9%) sowie der ARD (12,0%). Auf weiteren Plätzen folgten Sat1 (5,3%), VOX (4,5%), ProSieben (4,0%), Kabel 1 (3,4%) und RTLZWEI (2,6%). NITRO erreichte beim Gesamtpublikum (3+) einen Monatsmarktanteil von 1,7 Prozent, RTLplus und SUPER RTL kamen jeweils auf 1,6 Prozent und ntv auf 1,0 Prozent. VOXup verzeichnete im Februar einen Monatsmarktanteil von 0,1 Prozent beim Gesamtpublikum (3+).

Zitat des Monats:

„TV Now ist für uns das strategisch wichtigste Projekt im Digitalbereich. Hier haben wir im vergangenen Jahr starke Umsatzzuwächse verzeichnet und können das Produkt damit überproportional kapitalisieren.“

Matthias Dang, Geschäftsführer Ad Alliance

Quelle: new business, 24. Februar 2020


Weitere Themen im Februar:

TVNOW mit neuer Fiction-Offensive: TVNOW hat sie alle, für alle: die besten Geschichten, die größten Talente, die kreativsten Köpfe und vielfach preisgekrönte Stars. Vergangenen Mittwoch wurde dies zum Auftakt der Berlinale beim Fiction-Ausblick 20/21 in der Hauptstadt unter Beweis gestellt!

Dort präsentieren TVNOW Co-Geschäftsleiter Henning Tewes, VOX-Geschäftsführer Sascha Schwingel, RTL-Geschäftsführer Jörg Graf sowie die Bereichsleiter Fiction der Mediengruppe RTL Deutschland, Hauke Bartel und Frauke Neeb insgesamt elf neue eigenproduzierte Fiction-Projekte in Zusammenarbeit mit RTL und VOX mit hochkarätiger Besetzung - vor und hinter der Kamera.

Die Mediengruppe RTL Deutschland ist Sponsor eines Start-up-Programms für 5G Technologie- Anwendungen. Initiator des Programms ist Quake Europe, ein neu gegründetes Tochterunternehmen der US-amerikanischen Risikokapitalgesellschaft Quake Capital. Partner für das Programm ist hub:raum, der Technologie-Inkubator der Deutschen Telekom. Die beteiligten Unternehmen fokussieren bei der Suche auf Anwendungen für nutzerorientierte, immersive 5G-Unterhaltung sowie digitale Gesundheits- und Bildungsanwendungen. Mit dem Programm möchte die Mediengruppe RTL frühzeitig die Möglichkeiten nutzen, die der rasante Mobilfunkstandard 5G mit neuen Anwendungen bietet. Ausgewählte Start-ups werden ihre Anwendungen in den kommenden Monaten bei der Mediengruppe RTL präsentieren.

d-force, die im Juni 2019 von der Mediengruppe RTL Deutschland und ProSiebenSat.1 gemeinsam gegründete automatisierte Werbebuchungsplattform im Bereich Addressable TV und Onlinevideo, hat ihr Angebot auf Österreich ausgeweitet. Seit Anfang Februar können auch österreichische Werbekunden gezielt Werbevideos buchen – und das einfach und komfortabel über eine einheitliche Buchungsplattform, mit hoher Reichweite und mit intelligenten Aussteuerungsmöglichkeiten. Das über d-force in Österreich buchbare Media-Portfolio umfasst zum Start die Addressable-TV-Angebote von IP Österreich und Pro Sieben Sat.1 Puls 4.

Bis 2030 will das internationale Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen Bertelsmann klimaneutral sein. Bis dahin will Bertelsmann die Treibhausgasemissionen, die an seinen Standorten durch die Mobilität seiner Mitarbeiter und durch die Herstellung der eigenen Produkte entstehen, um 50 Prozent im Vergleich zu 2018 reduzieren. Seinerzeit lagen diese Emissionen bei einer Million Tonnen CO2. Die verbleibenden Emissionen werden ausgeglichen. Zusätzlich wird Bertelsmann auch seine Geschäftskunden bei der Reduktion produktbezogener Emissionen unterstützen.

Die Sender der Mediengruppe RTL im Überblick:

RTL war auch im Februar sehr erfolgreich: Mit 11,0 Prozent (14-59) Marktanteil liegt der Sender 0,7 Prozentpunkte über Vorjahreswert. Die reichweitenstärkste Sendung im Februar war „RTL Aktuell“. Die Hauptnachrichtensendung erreichte am 9. Februar 5,23 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren (17,6 % MA).  Bei den 14- bis 59-Jährigen lag der Marktanteil bei 19,0 Prozent (2,8 Mio.). Insgesamt landete „RTL Aktuell“ fünf Mal unter den Top 10 der zuschauerstärksten Programme im Februar.

Das RTL Aktuell Spezial „Coronavirus in Deutschland“ konnte mit herausragenden Quoten überzeugen. Die am 27. Februar kurzfristig ins Programm genommene Sondersendung erreichte einen Bestwert von durchschnittlich 3,60 Millionen Zuschauern (11,4 % MA). Bei den 14- bis 59-Jährigen erzielte die Sendung einen Marktanteil von 17,0 Prozent (2,64 Mio.). Besonders groß war das Interesse bei den 14- bis 49-Jährigen mit einem Marktanteil von 19,1 Prozent (1,73 Mio.).

Mit durchschnittlich 4,67 Millionen Tanz-Fans ab drei Jahren (16,3 % MA) startete „Let’s Dance“ erfolgreich in die 13. Staffel. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte die Tanzshow mit hervorragenden 26,7 Prozent (2,14 Mio.) den zweitbesten Wert seit Start in 2006. Sehr starke 21,8 Prozent der 14- bis 59-Jährigen (3,03 Mio.) waren bei der Kennenlern-Show dabei. Die zweite Show sahen am 28. Februar 4,61 Mio. Zuschauer (3+, 18,4 % MA). Bei den 14- bis 49-Jährigen sorgte das für einen Marktanteil von 24,8 Prozent und 21,8 Prozent (14-59).

„Wer wird Millionär?“ sahen am 17. Februar starke 4,04 Millionen Zuschauer (13,2 % MA). Der Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen lag bei 13,0 Prozent (1,96 Mio.). „Deutschland sucht den Superstar“ bleibt auch im Februar erfolgreich. 3,56 Millionen Zuschauer (11,9 % MA) konnte Folge 11 der 17. Staffel am 8. Februar begeistern. Das sorgte auch für einen starken Marktanteil von 17,6 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen (2,53 Mio.). Die erfolgreiche Datingshow „Take Me Out“ hatte ihren besten Tag im Februar ebenfalls am 8. Februar mit einem Marktanteil von 17,9 Prozent (14-59) und 2,17 Millionen Zuschauern. Bei Gesamtpublikum waren 2,75 Millionen (11,9 % MA) dabei.

ntv erreicht im Februar sowohl beim Gesamtpublikum als auch bei den 14- bis 59-Jährigen einen Marktanteil von 1,0 Prozent. Besonders gefragt war einmal mehr die Nachrichten- und Wirtschaftsberichterstattung am Vormittag. Zwischen 6 und 12 Uhr kam ntv auf einen Marktanteil von 2,0 Prozent (14-59: 1,7% MA).

Der Terroranschlag in Hanau, die Machtfrage in der CDU, das Coronavirus, Sturmtief Sabine, der Eklat um Thüringens Ministerpräsident und die Wahl in Hamburg: Im nachrichtenintensiven Februar punktete ntv insbesondere mit seinen umfangreichen Sondersendungen. So kamen die News Spezials zum Sturmtief auf starke 4,5 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum (14-59: 5,0% MA). Die Sondersendung am Sonntagabend um 18 Uhr, als „Sabine“ übers Land fegte, verfolgten im Schnitt 690.000 Zuschauer. Die Nachrichten im Februar erzielten Marktanteile von im Schnitt bis zu 5,7 Prozent (14-59: 6,1% MA). Die Telebörse kam auf Marktanteile von im Schnitt bis zu 4,4 Prozent (14-59: 4,8% MA). Einen vielversprechenden Einstand feierte die neue ntv Talk-Offensive am Montagabend. #timeline und Klamroths Konter kamen insbesondere bei den jungen Männern zwischen 14 und 29 Jahren sehr gut an. So erreichte #timeline mit Micky Beisenherz in dieser Zielgruppe Marktanteile von bis zu 2,8 Prozent und Klamroths Konter bis zu 3,3 Prozent. In der Primetime überzeugte ntv zudem einmal mehr mit seinem Tier- und Wildlife-Abend am Donnerstag und punktete mit Dokus wie „Tödliches Afrika – Tierische Mörder“ (bis zu 1,9 % MA, 14-59: 2,0% MA).

Bei VOX meldete sich im Februar „Kitchen Impossible“ mit den besten Quoten aller Zeiten zurück: Starke 11,2 Prozent der 14- bis 59-Jährigen verfolgten am 23. Februar den Wettstreit um die Koch-Ehre zwischen Tim Mälzer und Haya Molcho – die Sendung erzielte damit einen neuen Rekord seit Sendestart! Bei den 14- bis 49-Jährigen sahen sogar 14,8 Prozent die Koch-Competition; auch in dieser Zielgruppe wurde damit ein neuer Rekord-Marktanteil erreicht. Ebenfalls sehr beliebt war erneut „Prominent!“ am späten Sonntagabend: Das Star-Magazin erzielte im Februar bis zu 8,9 Prozent Markanteil bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern.

In der Access-Primetime punkteten im Februar einmal mehr die Tierformate am Samstagabend: „Harte Hunde – Ralf Seeger greift ein“ erreichte bis zu 9,8 Prozent und „hundkatzemaus“ bis zu 9,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen. „Die Pferdeprofis“ schalteten bis zu 8,3 Prozent der 14- bis 59-jährigen Zuschauer ein. Am Sonntagabend erzielte „Ab in die Ruine!“ bis zu 8,6 Prozent Marktanteil (14-59), „Ab ins Beet! Die Garten-Soap“ ließen sich bis zu 8,1 Prozent der 14- bis 59-Jährigen nicht entgehen.

Im Februar erreichte NITRO einen sehr guten Monatsmarktanteil von 2,1 Prozent bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern. In der Kernzielgruppe der 14- bis 59-jährigen Männer lag der Februar-Marktanteil sogar bei 2,5 Prozent. Bei den Zuschauern ab 3 Jahren erzielte der Free-TV-Sender einen Marktanteil von 1,7 Prozent.

Besonders starke Quoten erreichte NITRO im Februar mit der Live-Übertragung des UEFA Europa League-Spiels zwischen FC Salzburg und Eintracht Frankfurt am 28. Februar: Durchschnittlich 1,25 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren (Marktanteil: 5,5 Prozent) verfolgten das Spiel – außerdem wurden 6,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen und sogar hervorragende 10,6 Prozent Marktanteil in der Kernzielgruppe der 14- bis 59-jährigen Männer erzielt. Und auch die Crime-Serien bei NITRO begeisterten einmal mehr die Zuschauer: „CSI: Vegas“ erreichte bei den 14- bis 59-Jährigen bis zu 9,5 Prozent, „CSI: Miami“ bis zu 6,4 Prozent und „CSI: NY“ bis zu 6,1 Prozent Marktanteil. In der Kernzielgruppe der 14- bis 59-jährigen Männer besonders beliebt waren außerdem „Die Tuning Profis“ – die neuen Folgen erzielten bis zu 3,2 Prozent Marktanteil.

RTLplus erreichte einen Monatsmarktanteil von 1,5 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen und 1,6 Prozent beim Gesamtpublikum (3+). In der Kernzielgruppe der 40- bis 64-jährigen Frauen lag der Monatsmarktanteil bei starken 2,3 Prozent.

Die beliebteste Sendung bei RTLplus war „Vermisst“ mit bis zu 0,54 Millionen Zuschauern (1,9 % MA) ab 3 Jahre (20.02.) und einem Marktanteil von 2,4 Prozent bei den 40- bis 64-jährigen Frauen. Stärkster Tag war der 20. Februar mit einem Tagesmarktanteil von 2,0 Prozent bei den Gesamtzuschauern, 3,1 Prozent bei den 40- bis 64-jährigen Frauen und 2,4 Prozent bei den 14- bis 59-jährigen Frauen.

SUPER RTL erlangte im Februar einen durchschnittlichen Marktanteil von 20,7 Prozent bei den Drei- bis 13-Jährigen (06.00 bis 20.15 Uhr) und konnte sich damit erneut vor der Konkurrenz platzieren. Der Kinderkanal kam auf 17,0 Prozent, Nickelodeon holte 6,3 Prozent und der Disney Channel erreichte 14,8 Prozent.

In der Daytime sorgte die neue Vorschulserie „Gigantosaurus“ erneut für gute Quoten und erzielte einen Spitzenmarktanteil von bis zu 42,9 Prozent. Die neue „TOGGO Show“ kam auf bis zu 22,4 Prozent in der Zielgruppe.

In der Primetime holte die Krimi-Serie „CSI: Miami“ einen Spitzenmarktanteil von bis zu 5,2 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen. Der Spielfilm „Dr. Dolittle“ kam auf starke 4,9 Prozent.

Reality-Formate sowie Soaps und Spielfilme standen bei RTLZWEI-Zuschauern und -Nutzern im Februar hoch im Kurs. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag im Februar bei 5,2 Prozent und damit 0,5 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert. In der jungen Zielgruppe (14-29) lag der Marktanteil bei 7,0 Prozent.

Im Vorabend erreichte „Hartz und herzlich“ Werte bis zu 9,3 Prozent (14-49) bzw. 12,7 Prozent Marktanteil (14-29). „Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern“ legte mit 7,8 Prozent (14-49)  bzw. 10,9 Prozent Marktanteil (14-29) in der Primetime ebenfalls einen gelungenen Staffelauftakt hin.

Die Daily Soap „Krass Schule“ startete mit 9,2 Prozent (14-49) bzw. 25,4 Prozent (14-29) mit ausgezeichneten Marktanteilen in die vierte Staffel. Auch digital verzeichnet das Format Bestwerte. Seit Staffelstart ist der YouTube-Channel von „Krass Schule“ das erfolgreichste RTLZWEI-Angebot auf dem Videoportal. „Köln 50667“ erreichte bis zu 8,0 Prozent (14-49) bzw. 16,7 Prozent Marktanteil (14-29) und „Berlin – Tag & Nacht“ bis zu 6,2 Prozent (14-49) bzw. 13,7 Prozent Marktanteil (14-29).

Die Familien-Doku-Soaps „Die Geissens“ und „Die Wollnys“ punkteten mit bis zu 8,3 Prozent (14-49) bzw. 7,4 Prozent Marktanteil (14-49).

Auch Spielfilme sorgten im Februar für sehr gute Werte: „Das Vermächtnis der Tempelritter“ begeisterte mit 10,5 Prozent (14-49) bzw. 11,2 Prozent (14-29), „Der letzte Tempelritter“ mit 10,5 Prozent (14-49) bzw. 9,6 Prozent (14-29).

Beim neuen Sender VOXup, dem Schwestersender von VOX, kann sich „Rizzoli & Isles“ über einen neuen Bestwert freuen: Am 17. Februar erreichte die Krimi-Serie 180.000 Zuschauer ab 3 Jahren.

TVNOW: Der Bachelor bleibt Nummer Eins bei den Zuschauern / Großer Social Buzz durch TVNOW

Im Februar bleibt die RTL-Show „Der Bachelor“ das meistgenutzte Format auf Sendungsbasis bei TVNOW, dahinter findet sich mit „Let’s Dance“ eine weitere RTL-Show wieder. Der dritte Platz geht an die RTL-Casting-Show „DSDS“. Platz vier erreicht die tägliche RTL-Serie „GZSZ“, die von der VOX-Show „Kitchen Impossible“ gefolgt wird.

Bei den führenden Fansites nach Facebook-Gesamtreichweite finden sich sowohl Unterhaltungs- als auch Informationsangebote der Mediengruppe RTL Deutschland wieder. Mit „RTL Aktuell“ befindet sich ein Informationsangebot auf Platz eins. Dahinter reiht sich die Facebook-Site des Streamingdienstes „TVNOW“ ein, die im Vergleich zum Vormonat die Reichweite deutlich steigern konnte. Auf dem dritten Platz liegt die RTL-Show „DSDS“, die von dem General-Interest-Portal „RTL.de“ gefolgt wird. Auch an fünfter Stelle findet sich mit „Punkt 12“ ein weiteres Informationsangebot der Mediengruppe RTL Deutschland wieder.

An der Spitze der Reihenfolge der Facebook-Sites nach Fans gibt es auch in diesem Monat keine Veränderungen: Führend bleibt weiterhin die Site zur RTLZWEI-Serie „Berlin Tag & Nacht“ (2,67 Mio., RTLZWEI), vor der Fansite der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (1,52 Mio.) und „Köln 50667“ (1,46 Mio., RTLZWEI).

Über 38 Millionen Fans und Follower für die Formate, Sender und digitalen Medien machen die Mediengruppe RTL in Deutschland zum nachgefragtesten Inhaltehaus bei Social Media.

Quelle: AGF / GfK / DAP videoSCOPE / MG RTL Data & Audience Intelligence / 01.02.-29.02.20 / vorläufig gewichtet / Stand: 01.03.2020