Gerät bitte in den Portraitmodus drehen.

Mediengruppe
RTLDeutschland
Herzlich willkommen
Projektbüro
Die Menschen hinter den Medien
Konferenzraum
Die Menschen hinter den Medien
Sendeabwicklung
Die Menschen hinter den Medien
Regie
Die Menschen hinter den Medien
Foyer
Die Menschen hinter den Medien
News Studio
Die Menschen hinten den Medien

Auf das Icon klicken, um eine Auswahl weiterer Räume zu erhalten.

Bildfläche halten und seitlich ziehen, um den Raum zu erkunden.

Per Drag and drop bewegen
Zurück zum 360° Player
Szenenauswahl
Explore
Bitte Browser updaten
Um das volle Erlebnis des Panorama Players erleben zu können, updaten Sie bitte Ihren Browser auf die neuste Version.
Jetzt updaten
Video 360°

Experimental

Auf dieser experimentellen Version nutzen wir Webtechnologie, die über die normalen Standards hinausgeht. Ihr Browser und Endgerät sollten – für ein optimales Erlebnis – auf dem neuestem Stand sein. Starten ›

Die journalistische Gesamtreichweite der Mediengruppe RTL erreichte gestern mit der Rede der Bundeskanzlerin und der vollumfänglichen Berichterstattung im linearen TV und digital 34,33 Millionen Menschen.

24,23 Millionen Zuschauer nutzten dabei das lineare Fernsehen und 10,10 Millionen Unique User die digitalen Angebote, um sich zu informieren. Damit ist die journalistische Gesamtreichweite der Mediengruppe RTL seit dem verschärften Maßnahmenkatalog der Bundesregierung und der Landesregierungen seit dem 12. März 2020 um mehr als 23 Prozent auf über 29 Millionen Menschen am Tag gestiegen. Alleine mit ihren journalistischen Angeboten erreicht die Mediengruppe RTL im linearen TV dabei durchschnittlich 20,77 Millionen Menschen und zusätzlich 8,78 Millionen Unique User über die digitalen Plattformen. Maßgeblich daran beteiligt sind gesteigerte Nutzungen von ntv, der RTL-Spezial-, Nachrichten- und Magazinsendungen sowie der digitalen Plattformen von ntv sowie RTL.de. Die gestrige Presskonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel sahen über 5 Millionen Menschen bei den Sendern der Mediengruppe RTL und im Livestream der digitalen Angebote. Auch in der Unterhaltung ist die gestiegene Fernsehnutzung spürbar: Die RTL-Show „Let's Dance“ erreichte am vergangenen Freitag mit 4,91 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre einen neuen Bestwert in diesem Jahr. Mit 3,94 Millionen Zuschauern verzeichnete "Deutschland sucht den Superstar" am Samstag die höchste Reichweite seit Ende Januar.  

Bernd Reichart, CEO Mediengruppe RTL Deutschland: „Die Mediengruppe RTL verfolgt seit jeher den Anspruch, Menschen in Deutschland umfassend zu informieren und zu unterhalten. Dass aufgrund der Corona-Krise noch mehr Zuschauer und Nutzer als sonst auf unsere Nachrichtenangebote setzen, verdeutlicht das über viele Jahrzehnte aufgebaute Vertrauen in unsere journalistische Glaubwürdigkeit. Außerdem suchen und finden die Menschen in dieser Ausnahmesituation die gerade jetzt so wichtige Ablenkung und Zerstreuung in unseren vielfältigen Unterhaltungsangeboten. Gleichzeitig geht mein herzlicher und ausdrücklicher Dank an unsere eigenen Teams und Produktionspartner, die unsere Angebote mit ihrem riesigen Einsatz unter deutlich erschwerten Bedingungen aufrecht erhalten!“

RTL: Bei RTL Aktuell ist seit Ende Februar ein deutlich höheres Interesse der Zuschauer an Informationen zu verzeichnen als in der Zeit vor der Corona-Krise. Insbesondere die im März kurzfristig zum Coronavirus ins Programm genommenen „RTL Aktuell“-Spezials stießen auf großes Interesse und erzielten Marktanteile bis zu 23,5 Prozent in der Zielgruppe der 14-49-Jährigen, insgesamt informierten sich bis zu 4,9 Mio. Zuschauer bei RTL zu den aktuellen Entwicklungen rund um die Virenpandemie.

ntv: Der Nachrichtensender ntv hält mit täglich mehreren Sondersendungen die Menschen rund um das Coronavirus auf dem Laufenden und erzielt damit regelmäßig weit überdurchschnittliche Reichweiten. Die Übertragung der Ansprache der Bundeskanzlerin mit der Bekanntgabe der neuen Regeln zur Eindämmung des Corona-Virus erzielte am gestrigen Sonntag mit 2,12 Mio. Zuschauern die zweihöchste Sendungsreichweite seit 1999 für den Nachrichtensender. Mit 10,44 Mio. Sehern verzeichnete ntv gestern zudem auch eine der besten Tagesreichweiten seit Senderstart. Insgesamt platzieren sich vier Sendungen vom gestrigen Sonntag in den Top 10 der meistgesehenen ntv Sendungen aller Zeiten. Insbesondere auch beim jungen Publikum ist ntv derzeit sehr gefragt: Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte die Rede der Kanzlerin einen Marktanteil von 11,4 Prozent. Und auch die News Spezials sowie Live-Sondersendungen der vergangenen Woche punkteten mit Marktanteilen von im Schnitt bis zu 8,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Zudem informierten sich täglich bis zu 7,79 Millionen Unique User über das Digital-Angebot von ntv. 

Die Vermarkter der Ad Alliance inklusive der Mediengruppe RTL steigern unterdessen ihre Tagesreichweite auf den neuen digitalen Rekordwert von 19,40 Mio. Unique User am 22. März.

TVNOW: Starkes Wachstum findet derzeit auch beim Streamingdienst TVNOW bei Informationsangeboten statt. Seit der Corona-Krise gibt es ein deutlich gesteigertes Interesse an Informationssendungen: Die Abrufe von „RTL aktuell“ haben sich in den letzten sieben Tagen im Vergleich zur Vorwoche verdoppelt und die Nutzung der ntv-Inhalte hat um 71 Prozent zugenommen. Auch die exklusive Corona-Doku „Stunde Null“ wird sehr stark abgerufen.

Die Mediengruppe RTL berichtet bei RTL in News und Magazinsendungen sowie mit zahlreichen Spezials über die Ausbreitung des Corona-Virus, der Nachrichtensender ntv informiert rund um die Uhr im TV sowie auf den digitalen Plattformen wie auch das General Interest Angebot RTL.de. Im Bündnis der Bertelsmann Content Alliance engagieren sich Unternehmen mit „Gemeinsam gegen Corona“ um mit ihren reichweitenstarken Angeboten in ganz Deutschland Informationen und Empfehlung gegen die Ausbreitung zu vermitteln.

Quelle TV: eigene Berechnungen auf Basis der AGF/GfK-Daten und Rights, AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK, KFA (0/1-Verfahren), Nutzungsfilter Seher: 1 Sekunde, vorl. gewichtet Quelle Digital: agof daily digital facts, ZG 16+; Überschneidungen sind nicht berücksichtigt.TV: n-tv (ZI 3-3 Uhr) + alle InfoNetwork-Produktionen bei RTL, VOX, NITRO und RTLplus inkl. aller Runs + RTL II News; Digital: RTL.de, VIP.de, ntv.de, Sport.de, VOX.de, wetter.de